Lesemonat #4 | 2015

Mal ein anderer Monatsrückblick für euch! Zu manchen Büchern habe ich bereits Rezensionen geschrieben, allerdings möchte ich auch auf die anderen gelesenen Bücher ein wenig mehr eingehen. Daher hier ein kurzes Fazit zu jedem Schätzchen!

Ich versuche, einen Mittelweg zu finden, um euch zu begründen, warum ich so und so viele Sterne vergeben habe. Manchmal sieht es schlechter aus, als es eigentlich war.

DSCF8345

Maybe Someday (Maybe #1)  von Colleen Hoover – ★★★☆☆

Nachdem „Slammed“ von der Autorin eher ein Flop war, gab ich ihr mit diesem Buch noch eine Chance. Es war ein süßes Contemporary Buch, dessen Protagonisten mich einfach überzeugt haben. Nichts Weltbewegendes, aber gut. Für Musikfans definitiv ein kleines Muss (für andere – wie mich – auch zu empfehlen)!

Never Never (Never Never #1) von Colleen Hoover – ★★★☆☆

Wenn ich schon mit Colleen Hoover anfange, dann richtig! Dieses Buch erzählt den Beginn einer rätselhaften Geschichte. Zwei Personen in der Highschool haben ihr Gedächtnis verloren. Eine Suche auf den Spuren ihrer letzten, vergangenen Tage folgt. Zwischendurch war es ein wenig langweilig.

Confess von Colleen Hoover / abgebrochen – ★☆☆☆☆

Abgebrochen, etwa bei der Hälfte. Die Geschichte konnte mich einfach nicht packen. Die Protagonisten waren eher so lala. Auch wenn sich das Buch um Kunst dreht, es konnte einfach nicht punkten. Warum also weiterlesen?

Der Dämonenkönig (Die sieben Königreiche #1) von Cinda W. Chima – ★★★★☆

Ziemlich gutes High Fantasy für Young Adult. Es braucht eine Weile, ehe man in der Handlung drin ist und sich alle Namen gemerkt hat. Aber es ist eine komplexe Geschichte und die  Erzählweise ist richtig gut. Und: Kein Liebesdreieck, wuhu! Hierzu gibt es auch eine Rezension.

Rubinrot (Edelstrein #1, reread) von Kerstin Gier – ★★★★☆

Ich hatte mal wieder unglaubliche Lust auf ein Reread, da ich vor kurzem beide Filme zu den Büchern gesehen habe. Haach, Gwenny und Gideon! Wieder unglaublich witzig und charmant. Allerdings hat es nach dem 3. Mal lesen einen Stern verloren, da ein paar logische Lücken aufgefallen sind.

Schnee wie Asche (Snow Like Ashes #1) von Sara Raasch – ★★☆☆☆

Erst frisch auf Deutsch erschienen und lang ersehnt! Das Cover allein ist schon ein echter Hingucker. Leider hat es mich ziemlich enttäuscht: Es gab zu wenig Informationen, zu klischeehafte Handlung, sehr vorhersehbare Plottwists und eine unglaublich naive, sture, kindische Protagonistin. In der Rezension hab ich mich dazu mehr geäußert.

The Girl on the Train von Paula Hawkins – ★★★☆☆

Bei Lovelybooks hab ich diesen Thriller gewonnen. Es werden viele Vergleiche zu Gone Girl gezogen, allerdings kann ich diese nicht recht nachvollziehen. Das Buch war klar ein Pageturner, nur leider war der Täter recht früh erkennbar und nur die letzten Seiten waren wirklich spannend. Näheres in der Rezension.

Silver Linings von Matthew Quick – ★★★☆☆

Seit gefühlten Ewigkeiten liegt dieses Buch auf meinen Sub. Und endlich habe ich eines Abends aus Laune heraus danach gegriffen. Hab es in einem Rutsch am Abend durchgelesen. Das Thema war gut verpackt, sehr leicht geschrieben und die Protagonisten mochte ich. Gesamt war es solide und eben super für zwischendurch, aber keine Meisterleistung.

Westeros von G.R.R. Martin – ★★★★★

Dieser Bildband ist der absolute Wahnsinn! Wunderschöne Illustrationen, die ganze Seiten füllen. Hintergrundinfos zur Game of Thrones-Reihe und zugleich ein kleines Nachschlagewerk, zu Häusern, Ländern und vieles mehr! Bilder findet ihr in der Rezension.

Gelesen = 9 Bücher
davon Sub = 5 Bücher
davon E-Sub = 3 E-Books

Seiten = 3124
Sub = +/- 0 (Stand: 58 Bücher)

 

Advertisements

4 thoughts on “Lesemonat #4 | 2015

  1. Sehr schöner Beitrag! 🙂

    Ach Mist, „Confess“ wollte ich eigentlich demnächst mal lesen, aber dann wird das Buch auf der Wunschliste etwas weiter nach hinten verschoben. Ich habe sowieso schon sehr oft gespaltene Meinungen über Colleen Hoover gehört, das bestätigt eigentlich nur meine Vorahnung.

    „Rubinrot“ fand ich persönlich leider ganz fürchterlich und auch die Filme ziemlich schlecht, haha. Deutsche Filme sind in der Regel irgendwie nicht mein Ding und an dem Buch hat mich so einiges gestört … besonders, dass der erste Band einfach mitten in der Handlung endet.

    Über „Schnee wie Asche“ denken wir ja gleich – sehr schade! 😦 Aber ich bin mal gespannt aufs zweite Buch, vielleicht erwartet uns ja eine positive Entwicklung.

    „Silver Linings“ hatte ich letztens auch noch in der Hand und habe überlegt, es zu kaufen, da ich den Film so genial fand (und Jennifer Lawrence liebe, hihi). Hast du den Film gesehen?

    Hach, und „Westeros“ muss ich mir dann früher oder später wohl auch mal anschaffen – ich stecke noch mitten im dritten GoT-Band, das muss sich bald wirklich mal ändern! Denn ich liebe Martins Schreibstil und diese wunderbare, faszinierende Welt, die er aufgebaut hat. Einfach ein Meisterwerk. 🙂 Und die Bilder in deiner Rezension – wow, ich MUSS dieses Buch haben! 😀 Sieht total toll aus!

    Liebe Grüße

    Saskia

    1. Huhu Saskia 🙂
      „Confess“ klang auch echt super, aber hach je 😦 Hast du schon ein Colleen Hoover-Buch gelesen?
      Deutsche Filme sind meistens eher so naaajaaa. Schade drum 😦
      Den Film von „Silver Linings“ hatte ich zuerst angefangen, dann abgebrochen und nun nach dem Lesen des Buches komplett gesehen. Er ist anders, als das Buch. An einigen Punkten 😀 Aber welche Verfilmung ist das nicht?
      „Westeros“ lohnt sich wirklich, ziemlich geniale Aufmachung!
      Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s