Das leidige Thema des Bücherhortens | Leben

Bücherhorten_ÜBerschrift2

Ich muss mir heute mal etwas von der Seele schreiben, was mich nun schon seit gut einem Monat beschäftigt. Bereits unzählige Male begegne ich anderen Buchliebenden, Bloggern oder auch Booktubern, die einen immens hohen Stapel an ungelesenen Büchern (SuB) zu bezwingen haben. Einer der mir am höchsten bekanntesteten lag um rund 300 ungelesenen Büchern. Ich selbst habe vor drei Wochen auch eine Zahl erreicht, die mich höchst unzufrieden, aber auch ziemlich verwirrt zurückgelassen hat.

63 Bücher. Ich weiß, für einige von euch ist das lachhaft niedrig. Aber mich stört sie inzwischen sehr. Diese Zahl will einfach nicht weiter nach unten gehen. Seit gut einem Jahr ist sie konstant. Im Monat lese ich etwa meine neun Bücher, da muss der Sub doch endlich mal schrumpfen, oder nicht?

Das große Problem dahinter ist einfach, das man kauft. Man hortet regelrecht ungelesene Bücher. Dort ein Sonderangebot, hier ein Mängelexemplar und eine Belohnung für die bestandenen Prüfung darf ich mir doch auch mal gönnen! Neuerscheinungen machen neugierig, Rezensionsanfragen füllen das Postfach und das Bloggerportal lockt auch. Der Überblick geht flöten, eine große Auswahl ist ja auch nicht schlecht! Und in waghalsigen Challenges oder Projekten versucht man dann, gegen das Monster Sub anzukämpfen und siegen.

DSC_1988

Aber – mal ehrlich. Warum? Warum lasse ich mich so beeinflussen? Warum muss ich neue Bücher besitzen, die in drei Monaten noch immer im Laden auf mich warten werden? Die Geschichten laufen mir nicht weg. Und selbst wenn ich ein Schnäppchen finde: Brauche ich das Buch unbedingt wirklich jetzt und so dringend?

Ja, ich liebe Bücher. Ja, ich liebe es, eine Auswahl zu haben. Aber ich vermisse auch, in einen Laden zu gehen, ohne einen hohen Sub im Nacken, und dieses Buch sofort zu lesen. Versteht ihr, was ich meine? Ich vermisse die Zeiten, wo ich zwei Bücher gekauft habe, weil ich keine ungelesenen mehr zu Hause hatte und sie gleich gelesen habe. Es fehlt mir.

Vor kurzem habe ich bei Twitter ein Mädchen entdeckt, dessen Sub bei über 150 Büchern lag. Sie hat ihn komplett weggelesen und hatte dabei einfach mal ziemlichen Spaß. Ihre Tweets fand ich  ziemlich beeindruckend, motivierend, aber auch inspirierend. Sie hat sich einfach nur auf die Geschichten dahinter fokussiert und es hat mir viel Freude gemacht, ihr dabei zusehen zu dürfen.

Es tümen sich 63 wundervolle Geschichten in meinem Regal. Warum kaufe ich und kaufe, wenn ich doch noch 63 ungelesene Bücher besitze, die ich ebenfalls unbedingt haben musste und noch immer bei mir vergammeln?

IMG_20150604_111226   IMG_20150612_163200

Tja. Nun. Mir reicht’s.

Seit dem 1. Juni führe ich mein eigenes, kleines Projekt. Der Sub hat eigene Regalbretter bekommen. Ich ordne ihn für mich je nach Lust und Laune neu an, mit Prioritätenordnung. Und das wichtigste: Kein Buchkaufverbot. Ja, ich darf kaufen. Bisher gingen alle Kaufverbote ordentlich nach hinten los, ich fühlte mich eingeengt. Daher lasse ich mir die Freiheit einfach offen. Und stelle mich selbst auf die Probe: Brauchst du dieses Buch wirklichwirklich jetzt sofort? Damit habe ich inzwischen sechs Bücher grinsend zurück ins Regal geschoben und bin mit leeren Händen aus dem Laden gegangen.

Vor kurzem habe ich auch meinen Bibliotheksausweis erneuert und werde künftig meine Buch-nach-Hause-nehm-Sucht dort auslassen (bereits getestet und für gut befunden). Nach gut einem Monat beträgt mein Sub auf einmal nur noch 41 Bücher! Ein Stand, den ich schon seit über einen Jahr nicht mehr hatte. Es fühlt sich ziemlich unbeschreiblich an.

Ich bin mir nicht sicher, was ich nun mit diesem Post mitteilen will. Vielleicht möchte ich einfach meine neuen Ansichten teilen, eventuell den ein oder anderen auch einen Funken Motivation geben, egal ob Subabbau oder nicht. 😉

Advertisements

28 Gedanken zu “Das leidige Thema des Bücherhortens | Leben

  1. nana-fkb schreibt:

    Oh ja ich kenne dieses Gefühl auch sehr gut. Man geht durch den Laden und entdeckt Schnäppchen. Oder auch mal bei lovelybooks und im Bloggerportal, wo man sich für Bücher bewerben kann. Natürlich laufen die Bücher nicht weg. Aber irgendwie hat man immer im Kopf „Dieses Buch MUSS ich einfach haben“. Und dann bleibt es doch noch 1 Monat im Regal stehen, bevor man zum lesen kommt.
    Ich kann dich also gut verstehen und finde dein Experiment total interessant und inspirierend. Vielleicht teste ich es auch mal 😉

    • 3millionen schreibt:

      Dankeschön für deine Antwort. Oh ja, Lovelybooks und die Gewinnspiele ist auch so eine Anziehungsquelle! Und manchmal hat man wirklich einen richtigen Heißhunger auf ein bestimmtes Buch, bis man es letztendlich bestitzt und dann für einige Zeit im Regal verschwindet. Das finde ich einfach schade. Allein schon, weil man sich doch so auf dieses Buch gefreut hat.
      Hihi, bis jetzt klappt es echt super und über Gesellschaft freue ich mich immer 🙂

      • nana-fkb schreibt:

        Ja genau, man wird durch diese Seiten einfach sehr verführt und glaubt, das eine Buch unbedingt besitzen zu müssen. Aber so dringend konnte es dann ja nicht sein, wenn es dann auch noch einen Monat rum liegt
        In die Bücherei will ich übrigens auch bald mal wieder. Aber dafür muss der aktuelle SuB erstmal kleiner werden 😉 Sonst bleiben die Bücher ja noch viel länger ungelesen liegen.

      • 3millionen schreibt:

        Eben! Das ist schade und irgendwie deprimierend.
        Die Bücherei unterstützt mich dabei, meine Besitzsucht einzudämmen, haha. Und allein da spiegelt sich das auch wieder: Ich habe sechs Bücher ausgeliehen, von denen ich an dreien das Interesse verloren habe.
        Aber ja, das hält auch ein wenig auf beim Abbau 😀 Befriedigt nur die Sucht nach Neuem.

      • nana-fkb schreibt:

        Haha oh nein. Das ist natürlich ärgerlich. Aber stimmt schon: so spart man zumindest eine Menge Geld. Und wenn das Buch dann doch nicht so gut ist wie erwartet, freut man sich insgeheim, dass man dafür kein Geld ausgegeben hat 😉

  2. Merowinger schreibt:

    Mir kommt das alles so sehr bekannt vor, echt schräg. Früher habe ich Bücher ausschließlich bei Amazon oder in einer Thalia-Filiale gekauft aber seitdem ich vermehrt Klassiker lese und auch da hin und wieder Englischsprachiges habe ich gebrauchte Bücher für mich entdeckt. Amazon Marketplace, eBay, Medimops usw. verführen immer wieder mit niedrigen Preise oder Gutscheinen zum Kauf und mein SuB ist seitdem ich das Lesen wieder ernster nehme auch sehr stark gewachsen. Gezählt habe ich noch nicht, aber tu dir keinen Zwang an: https://instagram.com/p/4HFetmE37K/ Wobei das Bild auch schon wieder 3 Wochen alt ist und sicherlich wieder ein paar mehr drauf liegen. Erst heute habe ich wieder einen Gedichtband von Shelley bestellt. Und Zurückhaltung und Vernunft helfen bei dieser Sucht nicht, denn es ist eine gute Sucht. Im Allgemeinen bin ich auf meinen SuB genauso „stolz“ wie auf meine bisher gelesenen Bücher denn wenn ich ihn ansehe weiß ich wieviel Freude ich noch damit haben werde. Ein Buch ist doch wohl der beste Grund um Geld auszugeben.

    • 3millionen schreibt:

      Ich gebe auch gerne Geld für Bücher aus, keine Frage. Und ich liebe es, sie im Regal anzuschmachten, ganz gleich, ob Sub oder nicht. 😀 Und genau das meine ich – es stecken noch so viele wunderbare Leseerlebnisse und Freude in diesen ungelesenen Büchern, aber zugleich überfordert mich das auch einfach. Es ist für mich zu viel. Die vielen Werbeaktionen/Rabatte helfen da auch nicht gerade und wenn man noch zwei Buch für 7€ raufpackt, um die 3€ Versandkosten zu sparen, gebe ich letztendlich mehr Geld aus, um es eben in Bücher und nicht in Versandkosten zu investieren. 😦

      • Merowinger schreibt:

        Ich bin bei Prime und zahle deshalb grundsätzlich keine Versandkosten. Ein Buch ist aber im Grunde bei jeder Bestellung dabei, unabhängig davon. Früher habe ich sehr viel DVDs gekauft, das ist mittlerweile nicht mehr der Fall. Ich schaue Serien und Filme bei Prime. Der Nachteil beim Marketplace von Amazon sind klar die Versandkosten. Da habe ich auch schon ein Buch für 70 cent gekauft und musste 3 Euro Versand zahlen. Und bei eBay sind auch viel gute Angebote bei der man keine Versandkosten zahlen muss.

      • 3millionen schreibt:

        Primekunde bin ich ebenfalls – da werde ich nur noch mehr verlockt, weil man eben Versandkosten einspart und schnell mit 1Click bestellt, haha. Ich meinte jetzt speziell Plattformen für Gebrauchtwaren (rebuy, medimops, etc.). Welche Erfahrungen hast du mit eBay allgemein gemacht? Bisher habe ich mich irgendwie noch nie getraut, da zu bestellen.

  3. elizzy91 schreibt:

    Oh dieser Post spricht mir gerade echt aus der Seele…!
    Mein SuB liegt derzeit bei etwas über 50 Büchern…
    Ich hoffe ich komme auch dazu diese abzulesen…
    Toller Post!

  4. nettebuecherkiste schreibt:

    Ich mache es so: Ich gestehe mir 1 neues Buch pro Monat zu, ansonsten wird der SuB abgebaut. Ich möchte nämlich irgendwann mal wieder in der Lage sein, in den Buchladen gehen, mich eindecken und die Bücher gleich verschlingen zu können. 😉 Ansonsten habe ich Hörbücher für mich entdeckt und höre viel Neues in dieser Form. Das hat mein Pensum auch erheblich gesteigert, da ich beim Kochen (ich koche viel) und bei der Hausarbeit höre.

    • 3millionen schreibt:

      Eine super Lösung! 🙂 Ich hoffe, wir können bald wieder in einen Buchladen gehen, uns eindecken und sofort weglesen. Das wäre ein Traum!
      Ich kann Hörbücher nur zum Einschlafen hören (und dann am nächsten Tag zurückspulen, hihi), ansonsten machen sich meine Gedanken selbst beim Putzen selbstständig 😦

  5. sternenbrise schreibt:

    Ich habe ca. 30 Bücher auf dem SuB und finde es schrecklich. Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich fühle mich irgendwie überfordert, wenn ich sie anschaue. Es ist ein Druck für mich. Zehn Bücher auf dem SuB würden mir reiche . Ich versuche ihn jetzt runter zu lesen, aber es erscheinen halt immer wieder tolle Bücher :/ es ist ein Teufelskreis kann man fast sagen 😀

    Toller Post 🙂

    • 3millionen schreibt:

      Dankeschön! Oh ja, es ist ein wahrer Teufelskreis! 😀 10 Bücher hören sich klasse an! Optimal wären bei mir um die drei bis fünf, um noch ein wenig Auswahl zu haben. Ich wünsche dir ganz viel Motivation und Energie, um dein Ziel zu erreichen ♥

  6. Meine Lieblingsbücher schreibt:

    Huhu!! 🙂

    Ein wirklich toller Post! ^-^
    Ich selbst bin jemand der einfach viel zu schnell liest um einen großen SUB zu haben. Oder ich kaufe zu langsam. Keine Ahnung 😀
    Mein höchster SUB-Stand war 50 und dann habe ich erst mal ein bisschen Pause beim Bücherkauf eingelegt und jetzt schwanke ich immer zwischen 20-25 hin und her. Das finde ich eigentlich ganz okay. Obwohl ich ja jemand bin, der große SUB’s richtig toll findet und meine Augen beginnen immer zu strahlen wenn ich lese das jemand über 200 ungelesene Bücher zuhause hat. Für eine Zombieapokalypse wäre man auf jeden Fall bestens versorgt. *–* Egal wie viele Monate man sich im Haus einsperren muss.

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    • 3millionen schreibt:

      Hallo 🙂 Dankeschön!
      Hahah, für eine Apokalypse ist man da wahrlich gut gerüstet. Und so viele Bücher sehen auch unheimlich toll aus. ♥ Leider wüsste ich nich, wohin mit 200 ungelesenen Büchern, dafür haben wir kein Platz in der Wohnung. 20 bis 25 Bücher auf dem Sub hören sich klasse an! 🙂 Bei mir wären um die drei bis fünf Bücher auf dem Sub inzwischen ein kleiner Traum, haha.
      Alles Liebe! 🙂

  7. Merowinger schreibt:

    Ich kann unten nicht mehr antworten deshalb einfach so: ich habe auch lange gezögert bei eBay zu bestellen, den Account hatte ich schon ewig aber nie benutzt. Ich kann mich nicht beschweren, habe da schon einige echt gute Schnäppchen gemacht. Eine echt alte Sonderausgabe von Yeats habe ich für 7 Euro bekommen obwohl das Buch so aussieht als wäre es zehnmal so viel wert. Und das in einwandfreiem Zustand und ohne Versandkosten! Mit den wenigen Bestellungen die ich da bisher gemacht habe habe ich nur gute Erfahrungen gesammelt.

  8. readingMarry schreibt:

    Wow. Da muss man dir ja jetzt schon gratulieren. 🙂 Mein SuB liegt gerade auch so bei 71. Abgewöhnt habe ich mir jetzt schonmal bei reBuy zu bestellen (da habe ich schin mal 21 Bücher bestellt). Ja Buchkaufverbot nützt bei mir auch nichts. Das Bloggerportal ist natürlich eine Sache für sich…. Ich hoffe mal, dass ich deinem Beispiel auch irgendwann mal folgen kann.

    LG Marry

    • 3millionen schreibt:

      Noch ist es nicht geschafft, hihi 🙂 Aber danke! Großbestellungen bei reBuy sind tötlich, aber erfüllen das Herz sehr. Habe selbst seit einiger Zeit dort nicht mehr bestellt, die Verlockungen sind zu groß. Ich wünsch dir ganz viel Motivation und Energie für all die 71 wunderbaren ungelesenen Bücher in deinem Regal 🙂

  9. lilemykarikatur schreibt:

    Ich glaube ich bin der einzige Mensch, der keinen SuB hat 😀 klar habe ich ungelesene Bücher, aber das waren alles Geschenke, die ich nie lesen werde. Auch früher nicht, als ich noch mehr Zeit bzw. Muse hatte zum lesen. Neue Bücher habe ich meistens erst dann gekauft, wenn ich es lesen wollte. Oder vielleicht mal 2 oder 3, wenn ich einen Gutschein hatte/habe. Und seit ich einen E-Reader habe, genau so wenig. Wenn ich interessante Bücher sehe, kommen die auf meine Wunschliste und wenn ich ein neues Buch möchte durchstöbere ich eben diese und kaufe mir davon eins. Vor dem Urlaub natürlich ein paar mehr 😀

    • 3millionen schreibt:

      Neeeeeid! Das muss ich sich unglaublich toll anfühlen, einfach für den Urlaub ein paar Bücher aus der Wunschliste rauszusuchen und hach. Diese Zeiten vermisse ich, wie du sie beschreibst! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s