Wenn das Bücherregal zu voll wird | Leben

Jeder Bücherwurm kennt es: Das Bücherregal platzt aus allen Nähten. Man versucht durch verschiedene Stapeltechniken mehr Platz zu schaffen, doch irgendwann passt es einfach nicht mehr. Was nun? Ausmisten ist das Stichwort!

Bei meinem Bücherregal war vor kurzem die Grenze erreicht. Mehr Bücher passten einfach nicht rein. Sowohl bei dem Regal in unserer Wohnung als auch bei dem im alten Kinderzimmer sind die Kapazitäten erschöpft (und der Freund möchte nicht immer von freistehenden Büchertürmen erschlagen werden).  Ein neues Regal steht erst einmal nicht zur Debatte, da ich unsere Wohnung auch nicht mit Büchern vollstopfen will.

Bücher, Aussortieren, Ausmisten, Weggeben, lesen, Literatur, Bücherregal

Wie schafft man mehr Platz im Bücherregal?

Eine Lösung: Quetschen. Doppelreihig. Auf dem Boden stapeln. Neues Bücherregal. Aber irgendwann ist die Grenze erreicht, wo ich sage Schluss. Ein paar Bücher müssen leider raus. Ehrlich gesagt tue ich mich unheimlich schwer, einen Anfang beim Aussortieren zu finden. Um mich dann selbst zu überzeugen, stelle ich mir immer zwei entscheidende Fragen:

  • Werde ich dieses Buch ein zweites Mal lesen?
  • Hat dieses Buch einen emotionalen Wert für mich?

Sollten beiden Fragen mit einem sofortigen Nein kommentiert werden, werden sie auf einen extra Stapel gelegt.

Ausmisten kann befreiend wirken

Sobald ich in einem gewissen Rhythmus drin bin, werde ich (leider) immer sehr radikal. Jedoch macht sich der freie Platz danach wirklich bemerkbar und auch das Gefühl ist herrlich, endlich mal aufgeräumt zu haben. Ich liebe das, auch bei Kleidung, Küchenutensilien oder Unterlagen – weg mit dem Unnützen und Platz für Neues schaffen!

Ob ich die richtige Wahl getroffen habe, merke ich dann oftmals schon, wenn ich einen Blick in das Bücherregal werfe. Wenn mir die Bücher beim Anblick fehlen, überdenke ich meine Entscheidung noch einmal. Sollten die fehlenden Exemplare allerdings unbemerkt bleiben (bis auf die beabsichtigte Leere), war es die richtige Entscheidung für mich.

Wohin mit den aussortierten Büchern?

Nun kommt der Moment, in dem ich mich die Wahl habe, wohin meine Bücher gehen soll. Wegschmeißen kommt für mich nicht in Frage. Es findet sich immer irgendjemand, der sie abnimmt, wenn man ein wenig Geduld aufbringt.

Bisher habe ich meine Bücher entweder privat über Facebook- oder GoodReads-Gruppen verkauft oder vertauscht. Dort kann man sie sogar – nach meiner Erfahrung – für ein faire Preise loswerden. Die Plattform ReBuy habe ich auch schon ausprobiert. Allerdings bekommt man dort im Vergleich wenig Geld, es sei denn, es sind aktuelle Trendbücher. Wenn man allerdings in Zeitnot ist, nicht viel aufs Geld achtet und die Bücher einfach nur loswerden  möchte, ist das eine ganz gute Alternative.

Ganz lieb gewonnen habe ich in den vergangenen Monaten TauschTicket. Ich bin Bücher losgeworden, bei denen ich dachte, die möchte niemand mehr. Und im Gegenzug hab ich richtig gute, sehr aktuelle und auch fremdsprachige Bücher dort finden können. Sehr tolles System, nette Tauschpartner und eine große Brandbreite an Büchern.

Die örtliche Bibliothek nimmt auch gerne Buchspenden, da gibt es aber manchmal Schwierigkeiten zwecks Alter und Aktualität der Bücher. Ansonsten gibt es noch Bücherstuben (ich liebe die in den Telefonzellen) oder Second Hand-Läden, an die man die Bücher spenden kann. Oder – und das ist eine meiner liebsten Varianten – man stellt selbst eine kleine Bücherkiste zusammen, platziert diese mit hübschen Schild „Schenk mir ein neues zuhause“ an einem gut besuchten Ort und macht Unbekannten eine Freude damit.

Vor kurzem habe ich mir einen Stapel Bücher geschnappt, die ich bereits gelesen habe, aber von der Aktualität her recht veraltet sind. In einem kleinen Dorf bei uns gibt es ein Bücherhaus. Dort habe ich die Bücher in verschiedene Regal nach Genre abgeladen und durfte mir im Gegenzug neue aussuchen. Ich fand es erstaunlich, was für tolle Bücher dort zu finden waren und werde demnächst noch einmal einen Abstecher dorthin machen.

Wie handhabt ihr die Platzschaffung in euren Regalen? Ausmisten oder doch lieber Bücherregale aufstocken? Anderen eine Freude machen oder doch verkaufen?

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Wenn das Bücherregal zu voll wird | Leben

  1. msmedlock schreibt:

    Hallo, Franzi!
    Was für ein netter Beitrag! 🙂 Auch bei mir steht das Ausmisten an. Nicht unbedingt weil ich keinen Platz mehr habe, sondern weil ich fürchte, dass da Bücher in meinem Regal stehen, die niemals von mir gelesen werden. Ich muss mich jetzt dann nur noch dazu überwinden, diese Bücher rauszusuchen und sie auch wirklich wegzugeben. Erste Anlaufstelle wird vermutlich das Schwimmbad im Nachbarort. Die zwei Regale dort sind zwar ziemlich voll, aber es sind hauptsächlich alte Bücher drin, die vermutlich niemals irgendjemand mitnehmen wird. Da haben meine wahrscheinlich eher eine Chance ein neues Zuhause zu finden.
    Bücherhaus klingt himmlisch. Kannst du davon ein Foto machen? Bittebittebitte! 🙂
    LG, m

    • 3millionen schreibt:

      Hallöle 🙂
      Lieben Dank! Oh ja, das hat auch ein paar ungelesene Bücher getroffen bei mir. Je länger sie dann ungelesen herumliegen, desto mehr kann es passieren, dass sie nicht mehr interessant sind oder dem Lesegeschmack entsprechen. Aber es ist auch ein wunderbares Gefühl, damit dann wenigstens anderen eine Lesefreude zu bereiten 🙂
      Sehr cool, ein Bücherregal im Schwimmbad hab ich bisher noch nicht gesehen! Ich kann ein Foto nächstes Mal machen, wenn ich dort bin 🙂
      Liebe Grüße, Franzi

  2. nettebuecherkiste schreibt:

    Ich tue mich sehr schwer mit dem Ausmisten… Ich habe es aber geschafft, ein paar Bücher, die mir nicht gefallen haben, auszusortieren. Ich wollte mal Momox zum Verkaufen testen, hast du damit Erfahrung?

      • fruehlingsmaerchen schreibt:

        Ich habe schon bei beiden Plattformen Bücher verkauft und finde, dass sie sich ziemlich ähneln und beide sehr simpel und kundenfreundlich sind. Bei momox gibt es allerdings öfter mal Gutscheincodes, mit denen man zusätzlich 5-10€ bekommt, wenn man mit seinen verkauften Büchern einen bestimmten Wert erreicht – das ist natürlich sehr verführerisch. 😀

  3. Stopfi schreibt:

    Oje oje ich bin ganz schlecht im Aussortieren, aber manchmal ist es nötig (vor allem, weil ich nur sehr begrenzt Platz habe…)
    Eine Frage, die ich mir noch stelle, ist:
    Wenn ich mal ein riesiges Regal haben sollte, würde ich dieses Buch dann vermissen?
    Ja -> bleibt!
    Nein -> kommt weg!
    Liebe Grüße ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s