Mittwochsgelaber #1 | Leben

Künftig möchte ich mich nicht mehr nur auf Bücherkram beschränken, sondern gerne auch mal einen kleinen Rückblick geben, über Serien labern, Erfahrungen teilen und ein wenig über meine sportlichen Aktivitäten berichten. Daher dachte ich ein wöchentliches Update zwischendrin ist mal was anderes. Und zwischendrin ist für mich unter der Woche, so um Dienstag/Mittwoch rum. Here we go!

Aus dem Leben

Nächste Woche beginnen die Einführungstage für mein Masterstudium. Ich habe mir heute schon den Plan angesehen und auch den Stundenplan gefunden. Ob ich zufrieden bin, kann ich noch nicht einmal genau sagen, weil ich noch recht verwirrt bin.Nebenher habe füllt die Arbeit, die langersehnte Physiotherapie (yesss) und ein CD Cover-Projekt die freie Zeit. Am Wochenende wollen der Herzmensch und ich noch einmal das schöne Herbstwetter genießen und ein wenig das Erzgebirge erklimmen. Hussa!

Das Musical Aladdin war super und der Soundtrack richtig gut!

Schmökerupdate

Zur Erscheinung von Crooked Kingdom musste ich selbstverständlich Six of Crows rereaden. Dabei entdeckt man so viele kleine Details, die beim ersten Mal lesen gar nicht auffallen. Ein paar Geschehnisse hatte ich sogar verdrängt und war manches Mal ziemlich überrascht von der Handlung und den tollen Charakteren. Ich hoffe, Crooked Kingdom wird bald versendet.

In der Zwischenzeit versuche ich es mit der Falling Kindoms-Reihe weiter. Gathering Darkness ist der dritte Teil der Reihe. Ich bin zwar kein Riesenfan und manche Charaktere sind wirklich … furchtbar … aber irgendwie reißt Magnus vieles wieder raus. Hoffentlich wird die Handlung noch etwas an Fahrt gewinnen, dann ist wenigstens der Unterhaltungsfaktor gesichert.

Serien & Filme

Viele Serien und Filme schaue ich mit meinem Freund zusammen. Eine wahre Leidenschaft haben wir in den vergangenen Wochen für The Blacklist entwickelt. Eine solche Serie haben wir schon lange nicht mehr gesehen: Spannung, Täuschung, Geheimnisse, tolle Charaktere – und ein unglaublich guter Soundtrack!

Als ich im August durch Zufall gesehen habe, dass es eine Fortsetzung zu Die Unfassbaren geben wird, war ich ganz aus dem Häuschen. Vor kurzem kam der erste Teil im Fernsehen und zur Auffrischung wurde er noch einmal gesehen. Und dann gönnten wir uns Die Unfassbaren 2! Er war zwar nicht ganz so gut wie der erste, aber hatte doch einen gewissen Charme für sich. Und Mister Daniel Radcliffe spielt als Bösewicht mit! Hier wird er mal so richtig aufs Glatteis gezaubert.

Aktuelle Serie ist The Blacklist und der letzte Film war Die Unfassbaren 2.

Musikentdeckung

Wie schon gesagt – der Soundtrack von The Blacklist ist genial. Ganz gleich, welche Staffel, er ist einfach richtig gut. Mein liebstes Lied ist bisher Safe and Sound von Electric President, das in der Wohnung rauf und runter läuft, aber auch Divisionary (Do The Right Thing) von Ages and Ages hat es mir angetan.

Außerdem bin ich ein kleiner Nerd was Musicals anbelangt. Ende August war ich mit Nichte und Mama in Hamburg und haben uns Dschinni mit Aladdin gegönnt. Überraschenderweise mag jedes Lied des Musicals, was bisher so gut wie nie vorkam. Daher musste die CD her (hab sie der Nichte weiterverschenkt) und die Wohnung hat sich in eine magische Welt des Orients verwandelt. Hach.

Sport frei!

Mit Sport ist es bei mir schwer. Ich mag Sport. Aber ich verliere schnell den Spaß und die Lust, wenn mich eine Sportart langweilt. Daher fällt Fitnessstudio bei mir immer flach. Früher habe ich im Team Extremsport betrieben, das fehlt unheimlich – die Menschen, das regelmäßige Training, der Nervenkitzel. Zwischendrin habe ich es mit Schwimmen, Laufen, Yogo, Zumba und Kardio probiert – eben alles, was man zwischen das Studium schieben kann.

Meine sportliche Neuentdeckung: Inliner fahren! Auf den Skates übe ich seit ein paar Wochen.

Seit etwas acht Wochen habe ich etwas entdeckt, was mir unglaublichen Spaß bereitet und ich immer noch nicht die Schnauze voll davon hab: Inlineskaten. Ich habe mir ein paar qualitativ bessere Inliner gegönnt als meine Kinderinliner und übe nun fleißig die Grundlagen. Anfangs sah ich aus wie ein verschrecktes Rehkitz, inzwischen bin ich nur noch ein Rehkitz. Aber wie der Freund so schön motiviert: Etwas mehr Vertrauen in dich selbst. Zwischendurch gab es diese Woche auch eine kleine Laufeinheit, auch wenn ich darin mega mies bin, haha.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s