Lesemonat #11 | 2016

Der November war so voll gepackt mit Unizeug. Bei mir heißt das, ich kompensiere den Lernstress einfach ins Lesen und schrote noch mehr weg wie sonst. Im November beendete ich zwei Reihen, eine las ich auf den aktuellen Stand, eine weitere wurde begonnen und ein Einzelband durfte auch nicht fehlen! Mir haben die Bücher wie immer riesen Spaß bereitet, hach!

Gelesen: 5 • E-Books: 1 • Englisch: 4 • Seiten: 1946 • Neuzugänge: 2

Mein Lesemonat für den Dezember war mit vielen Bücher sehr erfolgreich.

The Midnight Start (The Young Elites #3) von Marie Lu

Wie bereits in der Rezension berichtet, war der finale Band der Young Elites-Trilogie kein bahnbrechendes Jugendwerk. Es hatte leider einige Mängel: zu abgespalten von den Vorgängern in Handlung, Stil und Charakter, zu wenig Dialoge und viel zu viele Erklärungen. Dafür war das Ende gut, Magiano toll und etwas Spannung war auch dabei! | 3.5/5

Frozen Tides (Falling Kingdoms #4) von Morgan Rhodes

Der vierte Band hat nicht lange auf sich warten lassen, war aber nach dem recht guten dritten Teil etwas ernüchternd. Die Reihe liest sich wirklich schnell weg, ist allerdings nicht sehr „komplex“ – sagen wir mal, die Handlung erinnert mich stark an eine Telenovela, in der die Charakte mit jeder noch so drastischsten Wendung konfrontiert werden, die einem schon die Augen verdrehen lassen und man trotzdem weiterliest. | 3/5

Splendor (Luxe #4) von Anna Godbersen

Endlich habe ich mich auch an den Abschluss der Luxe-Reihe gewagt! Vergangens Weihnachten habe ich die ersten Bände durchgesuchtet und war einfach Feuer und Flamme für den Gossip Girl-Verschnitt um 1899. Hier wurden noch einmal alles gewendet, und das hat mich wirklich positiv überrascht! | 4/5

The Raven Boys (Raven Cycle #1) von Maggie Stiefvater

Nach Jahren griff ich als eine der letzten Personen zu Stiefvaters Ravencycle-Reihe. Uh, ich hatte definitiv etwas anderes erwartet! Umso mehr hat es mich gefreut, wie die ersten Kapitel mich so richtig packen konnten und in eine andere Richtung lenkten. Das Gefühl verflog jedoch schnell, die Handlung wurde seeehr langatmig bis plötzlich gegen Ende alles knall auf Fall ging – hat mich nicht ganz überzeugt. | 3/5

Das Paket von Sebastian Fitzek

Ewigkeiten ist es her, das ich einen Fitzek in den Händen hielt. Eine Freundin lieh mir ihr Exemplar und ich las direkt in einem Schwung über die Hälfte des Buchs. Es war spannend, schnell und packend – typisch Fitzek eben. Aber es war leider auch sehr, sehr verwirrend. Manche Einbindungen kamen mir sinnfrei vor, anderes war mir nicht gut genug erklärt. Trotzdem mochte ich es gern! | 4/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s